Kreisverband Bergstraße
Kreisverband
14:22 Uhr | 23.10.2014 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 


Presse
28.02.2009, 00:00 Uhr | Übersicht | Drucken
CDA-Chef fordert besseren Datenschutz für Arbeitnehmer in Betrieben

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Rheinland-Pfalz fordert vom Bund einen besseren Datenschutz für Arbeitnehmer in den Betrieben. «Meine Daten als Bürger werden immer besser geschützt, als Arbeitnehmer bin ich dagegen scheinbar Freiwild», sagte der rheinland-pfälzische CDA-Vorsitzende Bardo Kraus am Montag in Rheinböllen auf einer Tagung des CDA-Landesvorstandes. Dieser «absurde Zustand» müsse mit einer gesetzlichen Definition des Datenschutzes beendet werden, betonte der Landesvorsitzende der CDU-Sozialausschüsse.


Kraus erinnerte in diesem Zusammenhang an die jüngsten Abhör- und Bespitzelungsaktionen bei der Deutschen Bahn und der Deutschen Telekom. Dass es überhaupt ernsthafte Diskussionen darüber gegeben habe, ob diese «Rasterfahndung» unter Hunderttausenden Bahn-Mitarbeitern rechtskonform gewesen sei, zeige den Handlungsbedarf. Man streite darüber, ob Ermittlungsbehörden die Daten eines Terrorverdächtigen einsehen dürfen. «Da haben wir Skrupel», sagte der CDA-Chef. Aber das massenhafte Bespitzeln unbescholtener Arbeitnehmer durch ihren Arbeitgeber «nehmen wir mit einem Achselzucken hin», kritisierte er und fügte hinzu: «Das muss aufhören.»
 

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Presseschau
Impressionen
 
   
0.19 sec. | 20595 Visits